Was ist die Basis des VOXR ActiveVirtual Blueprints?

Das VOXR Catch the Cat Event-Konzept ist ein vollständiges, unter Corona-Bedinungen erfolgreich mit sehr guten Feedback bedachtes Event-Konzept, das auf jedes Event-Ziel und jedes Event-Format (Mitarbeiter-, Kunden-, FK-, oder Partner-events, Webinare und mehr) angewendet werden kann.

Es ist keine "Tipps für virtuelle Events" - Sammlung. Vielmehr ist es ein vollständig durchdachtes und inzwischen vielfach live erprobtes in sich vollständigtes Konzept.

Es funktioniert mit jeder Video-Konferenz-Software (mehr dazu unter voxr.org/online-location). Eine perfekte Umsetzung gelingt mit der VOXR Software., die bis 20 Personen dauerhaft kostenlos ist, für ein Event 490,- kostet (oder mit authentifizierter Wahl 890) und danach für weitere Events für 1450,- im Jahr gekauft werden kann (dabei kann das erste Event angerechnet werden).

Die VOXR Software ist aber nicht zwingend nötig, Sie werden auch ohne Nutzung der VOXR Software bereits erheblich bessere virtuelle Events machen. Erheblich. 

Das Konzept kann kostenlos verwendet werden. Wir freuen uns über die Nennung der Urheberschaft " von VOXR.org" (gern verlinken, wenn Sie möchten unter dem Titel: Virtuelles Event Konzept)

Warum kostenlos?

Hier sind die Kernelemente, die meisten davon werden anders sein, als Sie es aus anderen Angeboten kennen. Lesen Sie dennoch weiter ...

Schritt 1: Die "Möglichkeiten" Falle

Schritt 2: Die Vorstellungs-Falle

Schritt 3: Die Online-Location 

Schritt 4: Die alte Welt: Katze im Vogelkäfig

Schritt 5: Die neue Welt: Katze in der freien Welt

Schritt 6: Die Zähmung der Katze

Schritt 7: Planen Sie anders

Diese 7 Schritte helfen nachgewiesenermaßen erfolgreiche Online-Events unter Corona-Bedingungen auf die Straße zu bringen. Die Teilnehmer zuerst überhaupt dran behalten, dann berühren und so verändern und ihnen neue Wege aufzeigen, auf denen Sie Ihnen folgen können in eine neue Richtung.

Als VOXR Abokunde können Sie sie kostenfrei mit VOXR umsetzen.
Als VOXR Neukunde können Sie sie kostenfrei als Kennenlernpaket.

Oder Sie können uns mit der Umsetzung beauftragen. Während wir zwar wenig Zeit haben, neben unserem Softwaregeschäft noch viele Events zu machen, machen wir Events mit Kunden, die nach diesem Konzept arbeiten wollen, sehr gerne. Mehr unter: voxr.org/govirtual

Das VOXR Catch the Cat Event-Konzept ist ein vollständiges, unter Corona-Bedinungen erfolgreich mit sehr guten Feedback bedachtes Event-Konzept, das auf jedes Event-Ziel und jedes Event-Format (Mitarbeiter-, Kunden-, FK-, oder Partner-events, Webinare und mehr) angewendet werden kann.

Es ist keine "Tipps für virtuelle Events" - Sammlung. Vielmehr ist es ein vollständig durchdachtes und inzwischen vielfach live erprobtes in sich vollständigtes Konzept.

Es funktioniert mit jeder Video-Konferenz-Software (mehr dazu unter voxr.org/online-location). Eine perfekte Umsetzung gelingt mit der VOXR Software., die bis 20 Personen dauerhaft kostenlos ist, für ein Event 490,- kostet (oder mit authentifizierter Wahl 890) und danach für weitere Events für 1450,- im Jahr gekauft werden kann (dabei kann das erste Event angerechnet werden).

Die VOXR Software ist aber nicht zwingend nötig, Sie werden auch ohne Nutzung der VOXR Software bereits erheblich bessere virtuelle Events machen. Erheblich. 

Das Konzept kann kostenlos verwendet werden. Wir freuen uns über die Nennung der Urheberschaft " von VOXR.org" (gern verlinken, wenn Sie möchten unter dem Titel: Virtuelles Event Konzept)

Warum kostenlos?

Wir bei VOXR haben gemerkt, dass a) ein großer Wissensdurst da ist zur Frage: Wie mache ich Online-Events erfolgreich (jeder hat inzwischen Online-Events gemacht aber ... naja, Sie waren ja selbst schon häufiger Teilnehmer von Online-Events, vermuten wir).

Auf der anderen Seite gibt es unendlich viele Angebote aktuell. Plötzlich hat jede Agentur einen Online-Event-Unit (wow!). Zudem gibt es unendlich viele ebooks, Tipps, LinkedIN Kommentare, etc., was man alles machen "muss". 

Aber kaum Praxis-Wissen. Kaum jemanden, der das schon mal gemacht hat.

Welche Agentur hat schon - wie wir bei VOXR  - seit 2015 Live-Webinare gemacht und 12 Video-Plattformen intensiv live getestet? Welcher Moderator hat wie VOXR Gründer Tim Schlüter 10 Jahre Live-Remote-Video-Erfahrung aus dem Fernsehen (mit sehr volatilem Publikum, wie bei Online-Events auch), 5 Jahre Webinar-Erfahrung und macht seit 2018 Online-Live Moderation mit Fragerunden? Welcher Technik-Dienstleister kann mehr als "Streaming", also "irgendwas abfilmen?

Dieses Praxis-Wissen ist dünn und rar gesät. Wenn aber mehr Menschen wüssten, wie es funktioniert, würde es mehr Online-Events, mehr Kommunikation und besseres Klima geben. Und daher machen wir es kostenlos.

Hier sind die Kernelemente, die meisten davon werden anders sein, als Sie es aus anderen Angeboten kennen. Lesen Sie dennoch weiter ...

Schritt 1: Die "Möglichkeiten" Falle

Vermutlich geht es Ihnen wie fast allen im aktuellen Event-Markt: Sehr, sehr viele sind verunsichert durch Corona. Einerseits "muss" man Online gehen, kurzfristig. Anderseits werden auch schon die Potenziale sichtbar, langfristig. Es wird klar: Online-Events sind die Zukunft, aber: Kaum jemand weiß, wie's geht. 

Das ist auch verständlich, denn man will sich "inspirieren" lassen. Schauen, was andere machen. Klar. Das ist in Zeiten großer Unsicherheit auch ein vernünftiges erstes Vorgehen.

Insofern, nehmen Sie auch dieses kostenfreie Konzept als "Möglichkeit, was man so machen kann", das ist in Ordnung. 

Aber: 

Stoppen Sie dann auch irgendwann und das lieber früher als später. Tun Sie sich selbst den Gefallen und kommen Sie aus der endlosen Feature-Falle. Denn die führt leider direkt in den Job-Frust durch völlige Überforderung ohne einen Schritt voran, ohne ein Erfolgserlebnis und daher mit Frust. Das muss nicht sein.

Wir wollen, dass Sie Erfolg haben. Dazu müssen Sie nur eines tun: Mit zielgerichteter Arbeit an Ihrem/n Event/s starten. Keine Sorge, die Arbeit ist viel befriedigender und erfolgreicher, als die "Möglichkeiten-Suche" - Folgen Sie einfach den nächsten Denk-Schritten in diesem vollständig kostenlosen Konzept!

Schritt 2: Die Vorstellungs-Falle

"Wir wünschen uns ein professionelles Event". Das lesen wir häufig in Mails. Und natürlich, es ist ein verständlicher Wunsch. Aber: Er ist nicht hilfreich: Stellen Sie sich das Gegenteil vor: "Wir suchen eine Agentur, die uns einen un-professionellen Auftritt ermöglicht". Das klingt seltsam oder? Also: Natürlich wollen Sie ein professionelles Event, klar. Aber "ein professionelles Event" ist noch kein Ziel, kein Plan, kein Konzept. Aber kein Problem. Sie lesen gerade eines!

Aber selbst, wenn Sie konkreter werden, wird es nicht unbedingt hilfreicher: "Wir wollen ein World-Café/Marktplatz/Chaträume/etc. pp machen" - auch dies sind keine Ziele. Es sind Vorstellungen, wie etwas aussieht, aber in diesen neuen Zeiten wissen ja die wenigsten von uns, ob das Online denn a) überhaupt geht b) genauso geht wie offline und wenn, dann c) welche Wirkung / welchen Sinn es online hat. Womöglich funktioniert es online komplett anders? (-> Ja!)

Das Problem mit Vorstellungen ist: Man stell sie sich vor, und zwar vor sich hin. Und damit nicht selten zwischen sich und den Erfolg, der eigentlich vor einem läge, hätte man nicht die Vorstellungen dazwischengestellt.

Henry Ford hat gesagt: "Hätte ich die Leute gefragt, was sie wollen, so hätten sie gesagt: Schnellere Pferde." Heute sagen Online-Event-Rechercheure: Wir brauchen "Chat-Funktionalität".

Einfach, weil sie ga nicht nicht wissen, dass es viel klügere Lösungen gibt (z.B. voxr.org/smarter-chat) gibt, was grundlegend anders und besser ist, als Chat, so wie ein Auto grundlegend anders und (damals jedenfalls noch) grundlegend besser war (mehr Passagiere, kein tägliches füttern, etc.)

Das mit Abstand effektivste Mittel, um einen Pfad durch den Jungle der Online-Event-Möglichkeiten zu schlagen ist, ist eine genaue Beschreibung Ihrer Ziele. 

Und zwar nicht allgemein, sondern extrem konkret. Je konkreter, je besser. Und so geht's:

1) Fragen Sie:

"Was genau wollen wir beim Teilnehmer verändern? Was soll der während und nach dem Event
a) fühlen,
b) denken und
c) machen? "

(Wenn Sie eine Beratung mit VOXR machen, gehen wir noch weiter: Wir fragen z.B.: WARUM wollen wir, dass das bei Teilnehmern passiert?  Muss dass während eines Live-Events passieren? Muss das während dieses Live-Events passieren? usw.)

Jetzt haben Sie eine "Ziel-Set", das Ihnen genau sagt, was Sie wollen. Und damit sind Sie optimal vorbereitet für den nächsten Schritt.

Schritt 3: Die Online-Location 

In Schritt drei kümmern Sie sich um die Online-Location. 

Nicht weil es nötig wäre, sondern damit Sie es aus dem Weg haben, sonst werden Sie noch x Tage gefragt, ob Sie denn jetzt ein "Tool" haben. 

Hier haben Sie die perfekte erste Gelegenheit aus der Möglichkeitsfalle (Schritt 1) UND aus der Wunschfalle (Schritt 2) auszusteigen und sich Luft zum Atmen zu verschaffen!

Über den Daumen können Sie nämlich fast jedes Webinar-Tool verwenden. Wir haben sowohl Zoom als auch GotoWebinar, als auch Livewebinar und einige mehr eingesetzt. Sie benötigen gerade keine der gerade hippen Online-Eventlocations. Keine 3D-Animation. Keine Avatare ... all das nicht.

Übrigens auch dann nicht, wenn Sie Workshops machen wollen.

Dazu können Sie jedes Meeting Tool verwenden: Wenn Sie die Gruppe in Workshops aufteilen möchten, dann setzen Sie für den Weg zwischen Hauptraum (Webinar) und Workshops (kleine Meeting-Tools) einfach VOXR ein:

Im VOXR Infoguide klicken Sie im Wechsel-Moment eine Liste mit Namen und dem Link, zu dem der Teilnehmer mit Name x gehen soll frei. So könne Teilnehmer schnell und einfach sehen, wo sie als Nächstes hingehen. Dass sie die "E-Mail nicht mehr"haben ist unmöglich, die Info-Übermittlung per VOXR garantiert, dass die Info genau im richtigen Moment da ist.

Links zu Meeting-Räumen werden Sie inzwischen wie Sand am Meer im Unternehmen haben. Bzgl. Webinar: Suchen Sie sich eins aus, ja hier ist eine Excel-Tabelle hilfreich, klar.

Hier beschreiben wir, wie wir gesucht haben: voxr.org/de/online-location

Oh - und falls Sie oder jemand im Team sagt: Wir wollen einen Teil in einer Offline-Location machen "vor Ort", "so wie beim Lanz" (siehe oben). Warum wir davon abraten stellen wir hier dar: voxr.org/hybrid. (Umgekehrt aber: WENN Sie dennoch hybrid wollen, ist die VOXR Software das beste Mittel, die getrennten Welten dennoch zu verbinden)

Schritt 4: Die alte Welt: Katze im Vogelkäfig

Die vierte Empfehlung knüpft an Empfehlung 2:

Wenn wir den Teilnehmer verändern wollen, müssen wir Online-Teilnehmer tief verstehen.

Das heißt, wir müssen uns im Event-Team tief und aufrichtig fragen: wo er denn ist? Was er dort macht? Wie? Wie lange? Und WARUM macht er das? Was sind seine Erwartungen, seine Motivation? Was ist sein typisches Verhalten vor dem Bildschirm?

Damit das gelingt, müssen wir zunächst einmal verstehen, was, wie, wo er NICHT ist (denn wenn wir neues Wissen in uns rein lassen wollen, müssen wir erst mal altes Wissen verlernen).

Das alte Wissen ist: 

Der Teilnehmer ist raus aus dem Alltag, an einem inspirierenden positiven Ort (Berlin! Mallorca!) weit weg vom Schreibtisch, hat mühsame Reisen auf sich genommen in eine völlig andere gedankliche Welt. Dort ist er umgeben von anderen Menschen, vom Gefühl der Community, er ist sozial eingebunden. Dann, im Saal, ist er noch mehr eingebunden: Ganz physisch (die Türen sind zu, sie zu öffnen knatscht). Und ganz sozial. (Handy zur Hand nehmen? Peinlich. Einfach so was "reinrufen", wie beim "Chat" - ausgeschlossen).

Wir müssen verstehen, dass wir früher geradezu "Lerntricherhafte" Bedingungen für eine Dauerbeschallung wehrloser Opfer (unserer Event-Teilnehmer also) hatten. 

Wenn das böse klingt: Vergeben Sie sich selbst. Alle haben das gemacht. Absolut alle. Uns eingeschlossen. Es war nie gut. Aber man hatte nicht genügend Energie und Mitstreiter es zu ändern, also haben wir es gemacht. Wir alle.

Das Dumme ist jetzt, das unser Denken dadurch fehlgeleitet ist. Wir denken, 45 Minuten-Beiträge und Podiumsdiskussionen seien früher doch spannend oder mindestens ok gewesen, sonst hätten die Leute ja nicht so lang zugeguckt.

Katze im Käfig

Es ist so, als würde man eine Katze in einen Vogelkäfig sperren und dann sagen, sie würde gar nicht streunen, sie sei wirklich pflegeleicht, die Katze.


Vielleicht ahnen Sie jetzt, woher das Konzept seinen Namen hat. Den Denkfehler zu erkennen, wir hätten, nur weil wir Teilnehmer (sozial und physisch) einsperren gleich den Beweis für ein funktionierendes Event-Konzept, ist der zweite große Schlüssel für Ihren Online-Event-Erfolg (der erste war, Sie erinnern sich, die extrem konkrete Herausarbeitung der Ziele, s.o.)

Dieser Schritt in Ihrem Kopf ist 100fach wertvoller als jedes Feature es sein könnte: Jetzt ist es einfach, das Gegenbild wirklich ganz real zu sehen:

Schritt 5: Die neue Welt: Katze in der freien Welt

Wenn Offline-Event-Event-Teilnehmer so waren, wie die Katze im Vogelkäfig. Dann sind Ihre neuen Teilnehmer - ohne despektierlich sein zu wollen: Streunende Katzen, sorry. Wir alle sind Streuner, sobald ein Internetbrowser in der Nähe ist, oder - Gott bewahre - ein Smartphone. 

Katze frei

Wir alle sind jederzeit in höchster Gefahr in den Röhren des Internets zu verschwinden. Schauen wir es uns konkret an: 

Hier ist Ihr also Ihr Online-Teilnehmer. Lernen wir, ihn zu lieben, wie er ist, zu Beginn Ihres Online-Events:

Im Homeoffice. Unaufgeräumter Schreibtisch. Privatunterlagen, Firmennotizen und der Bagger der Tochter. Digital ist's nicht besser: Icons auf dem Desktop.

Und selbst, wenn die Videokonferenz läuft unten zahlreiche Icons am in der Bildschirmleiste. Mit einem Klick (!) ist das Outlook offen.

Und die Tabs oben, Klick auf "+": Google offen. Und von Google aus ... ach, reden wir nicht drüber. Die nächsten 11 Minuten sind verloren.

Warum 11? Weil wir nach 11 Minuten das Handy zur Hand nehmen. Nicht um etwas zu tun, sondern weil die Gewohnheit inzwischen so tief eingegraben ist, dass wir es auch ohne auf dem Handy etwas zu wollen, dennoch tun. Aufnehmen, wischen. Alle 11 Minuten.

Das ist Ihr Teilnehmer. Er hat netterweise zu Beginn Ihres Online-Events kurz aufgehört zu streunen. Aber wenn Sie ihn jetzt nicht zämen, fesseln, führen und sich mit ihm auseinandersetzen, ihn etwas machen lassen und sich für ihn interessieren - ist er weg.

Die Katze ist frei. Und die Welt um sie herum ist bunt. Sehr bunt.

Sie können eigentlich nur verlieren. Warum Online-Event-Profis  trotzdem gewinnen? Lesen Sie weiter!

Schritt 6: Die Zähmung der Katze

Wenn Sie Schritt 1-4 vollzogen haben, dann ergibt sich das magische Online-Event-Dreieck zur Zähmung der Katze fast von alleine:

Die drei neuen Kernpunkte sind: 

1) Online-gerechte Inhaltsvermittlung,
2) das Gefühl von Community und 
3) geführte Involvierung der Teilnehmer (versus: Irgendein geklingel)

Abwechslungsreiche Inhalte bedeutet 
a) Kurz. Kürzer als Sie denken. Viel kürzer. Bevor Sie sagen, das geht nicht, lesen Sie noch einmal über die Katze im Vogelkäfig. Die Frage ist nicht, ob es geht. Denn es muss. Die Frage ist wie es geht. Und dazu helfen wir Ihnen.
b) mit wechselnden Perspektiven: Nur sehr, sehr kurze Top-Down Inputs. Diese aber immer wieder abgewechselt mit der Aktivierung des Publikums durch Brainopener und Fragen aus dem Publikum, d.h. Interviews mit den Speakern auf Basis des Publikums.

Beides schaffen Sie mit VOXR leicht!

Community bedeutet: Der Teilnehmer muss spüren, dass er nicht allein ist. Die soziale Gemeinschaft war schon offline einer der Kernpunkte, warum das Event funktioniert hat. Diese müssen wir online abbilden. Das geht mit geführter Interaktion, wie voxr.org/smarter-chat statt mit "Irgendwie Interaktion" wie einem einfachen Chat oder "Games". Chat und Games sind für das Individuum. Was wir aber brauchen ist das Gefühl einer Gemeinschaft. Und die entsteht durch:

Gleichzeitige, geführte Interaktion und öffentliche Würdigung und Diskussion der Interaktions-Ergebnisse.

Auch das schaffen Sie mit VOXR leicht!

Übrigens: Wenn Sie sich dieses Konzept ansehen (das auf den vier Vorüberlegungen basiert), dann sehen Sie, dass dies mit Hybrid-Events so gut wie unmöglich umzusetzen ist.

Schritt 7: Planen Sie anders

Wenn Sie alle 6 Schritte verstanden und umgesetzt haben, dann wird es Ihnen leicht fallen, den letzten Schritt umzusetzen.

Planen Sie anders! 

Die aus der Offline-Welt bekannten Planungs-Vorgänge für Events würden jeden Unternehmensberater, der nach Ressourcen-Einsparungen sucht, die Haare raufen lassen. Und das übrigens, obwohl genau diese Unternehmensberatungen natürlich intern selbst - wie alle anderen - dieselben ineffizienten Event-Planungs-Prozesse haben (!) 

Die Kern-Probleme:
1. Die Planungs-Team-Teilnehmer sind mit den o.g. 5 Prinzipien werden nicht verfolgt. Daher reden alle durcheinander, weil jeder in seiner eigenen Denkwelt lebt. Das ändert sich aber radikal, wenn alle Mitglieder die streunende Katze im Kopf haben (statt der im Käfig). Jetzt können Sie gemeinsam überlegen, wie Sie sie zämen, wenn Sie nicht im Käfig ist.
2. Der Entscheider kennt die o.g. Prinzipien nicht. Dadurch versteht er nicht, dass seine "Ideen" zwar "Ideen" sind, aber eben keine funktionierenden Lösungen.
3. Der Entscheider ist beim Meeting nicht dabei. Dadurch gibt es ein dauerhaftes vor- und zurück zwischen Team, Entscheider, Referenten und Dienstleistern (Moderatoren, etc.)
4. Man plant zu früh zu detailliert. Weil sich die Welt aber nun mal kontinuierlich weiterdreht muss ständig neu geplant werden.

All das erzeugt Frust. Und der einzige Grund ist, das keiner weiß, dass es auch anders gehen kann. Aber Sie!

Schreiben Sie von uns ab! Wir zum Beispiel planen mit unseren Kunden so: voxr.org/de/ufaq/process

Braucht das Mut? Ja! Aber wir können Ihnen sagen: Dieser neue Planungsprozess, der Ihnen womöglich ungewöhnlich erscheint, ist die dritte Kern-Essenz des Tame-the-Cat Konzepts: Planen Sie wie ein Startup! Und Sie werden schnell sein und Freude haben wie Startup!

Diese 7 Schritte helfen nachgewiesenermaßen erfolgreiche Online-Events unter Corona-Bedingungen auf die Straße zu bringen. Die Teilnehmer zuerst überhaupt dran behalten, dann berühren und so verändern und ihnen neue Wege aufzeigen, auf denen Sie Ihnen folgen können in eine neue Richtung.

Als VOXR Abokunde können Sie sie kostenfrei mit VOXR umsetzen.
Als VOXR Neukunde können Sie sie kostenfrei als Kennenlernpaket.

Oder Sie können uns mit der Umsetzung beauftragen. Während wir zwar wenig Zeit haben, neben unserem Softwaregeschäft noch viele Events zu machen, machen wir Events mit Kunden, die nach diesem Konzept arbeiten wollen, sehr gerne. Mehr unter: voxr.org/govirtual

Kategorien ActiveVirtual360 / SmartMemberMeeting360, AuthVote / Wahlen
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
0
0

Weitere Fragen ?

Weitere Antworten auf häufige Fragen finden Sie unter voxr.org/faq

>