Wie können Teilnehmer sich beteiligen (Rederecht, Anträge, etc.)

Das Themen Rederecht und Anträge sind Online eine weit größere Herausforderung als Offline.
VOXR unterstützt Sie mit innovativen Lösungen.

Herausforderungen:

Während Offline die Teilnehmer, die kommen, teils überraschend viel Geduld haben, im Raum zu bleiben, wenn Vielredner beginnen und nicht enden, ist dies online nicht der Fall.

Zudem kann man Vielredner offline mit Murren und Körpersprache stoppen kann, sind all diese Grenzen online nicht gegeben. Das heißt, es geht unendlich voran.

Das heißt: Ließe man übliche Rede-Vorgänge online zu, hätte man sehr schnell schlicht keine Teilnehmer mehr im Video-Raum. Und damit wären keine Wahlen mehr möglich oder ungültig.

Zudem kann man ab 10-15 Teilnehmern das digitale Hände-Heben moderativ nicht mehr zuverlässig verwalten. Das heißt, man übersieht Hände leicht, was zu Beschwerden führen würde.

Selbst wenn man das aber könnte (alle Hände sehen), müsste man irgendwann eine Auswahl treffen, welche Hände man freischaltet und welche nicht. Das aber wird denjenigen, die man nicht freischaltet nicht gefallen und man ist wiederum im Beschwerde-Risiko.

Wenn man es aber schaffte alle sprechen zu lassen, so hätte man (siehe oben) entweder keine Teilnehmer mehr in der Veranstaltung oder die Veranstaltung wäre morgen früh erst fertig (vermutlich beides).

In Summe kann man sagen: Die offline üblichen Verfahren sind Online schlicht nicht möglich. Es braucht neue Verfahren.

Lösung:

  1. Moderator/Vorstand/Präsidium/Kandidaten/ reden nach Regie-Plan. Im Video und Ton. Der Reihe nach, jeder immer dann, wenn er dran ist.
  2. Das Publikum ist nicht zu sehen (das wäre ab 5 Teilnehmern schon chaotisch, denken Sie an Ihre täglichen Videokonferenzen)
  3. Das Publikum nutzt das Handy nicht nur zur Wahl, sondern auch für Q&A und das „Rederecht“. Zu gezielten Zeiten werden die Handys „von Geisterhand“ (also der Regie) von Wahl auf Q&A umgeschaltet und die Teilnehmer können Input geben. Dieser wird per künstlicher Intelligenz nach den häufigsten Themen sortiert. Der Moderator kann die Themen wählen und Vorstand / Kandidaten mit ausgewählten Fragen aus dem Publikum konfrontieren. Diese Methode ist DEUTLICH demokratischer, transparenter, spannender und hilfreicher, als alles, was bisher offline gemacht wurde. Sie dämpft außerdem Saboteure und zeigt schnell, was die wirkliche Mehrheitsmeinung im Raum ist.
    Hier mehr dazu. voxr.org/de/smarter-chat
    Rechtlich gesehen geben Sie jedem Gehör. Sie entscheiden aber darüber, wie Sie die Relevanz von Beiträgen bewerten und darauf reagieren. Dies muss der Wahlleitung überlassen bleiben. Die SMART Cloud stellt dazu ein Mittel da, welches wie gesagt für mehr Transparenz sorgt als dies bisher, offline, der Fall war.
  4. Für Anträge sollten Sie eine Frist VOR der Versammlung setzen. Bis SPÄTESTENS zwei Tage vor der Versammlung müssen die Anträge per E-Mail bei Ihnen eingegangen sein.
    Dann können Sie noch reagieren, im Vorstand abstimmen, was Sie damit machen, ob Sie öffentlich darauf antworten oder einzeln, etc.
    Für Anträge IN der Live-Online-Versammlung selbst gilt dasselbe wie oben dargestellt.
    Übrigens: Sie können Anträge – egal ob last-minute oder geplant – sehr schön im Infoguide transparent darstellen.

 

Kategorien AuthVote / Wahlen
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
1
0

Weitere Fragen ?

Weitere Antworten auf häufige Fragen finden Sie unter voxr.org/faq

>