Moderiert Tim Schlüter auch online Events?

Unter bestimmten Bedingungen: Ja und sehr gerne.

Tim Schlüter hat 10 Jahre lang Live-Video-Kommunikation mit extrem flüchtigen Teilnehmern gemacht, die jederzeit die Veranstaltung verlassen konnten. Fernsehen hieß das damals.

Er weiß also, wie präzise man arbeiten muss, wenn die Teilnehmer nicht – wie bei einer Live-Veranstaltung – dasitzen müssen und nicht wegkönnen (wie eine Katze im Vogelkäfig), sondern jederzeit verschwinden können, zu Outlook, Facebook, LinkedIN oder in die Küche, zu den Kindern … (wie eine frei laufende Katze).

Wie also zähmt man einen frei laufende Katze? Das ist die Frage, die sich Fernseh-Macher immer schon stellten – und Online-Event-Machter und Moderatoren noch umso mehr stellen müssen, weil es online noch mehr Ablenkung gibt.

Tim Schlüter gelingt genau diese Kunst: Das Zähmen der Katze, wie die folgenden Rückmeldungen aus Online-Live-Events zeigen:

Feedback Moderation aus LinkedIN
Feedback Moderation aus LinkedIN

 

Feedbackwolke Moderator
Feedback-Wolke der Top-Themen zu Frage: „Was fanden Sie heute gut?“

 

Feedback-Wolke Moderation
Feedback-Wolke II: Auch hier die Frage: „Was fanden Sie heute gut“

Das interessante ist: Obwohl die Moderation hier so herausgehoben wir, hat die Moderation genau das Gegenteil gemacht. Wenn man die zeitliche Beteiligung von Speakern, Teilnehmern und Moderator nimmt, so hat der Moderator etwa 10%. Speaker 45% und das Publikum ebenfalls 45% (!), vertreten durch den Moderator.

Allerdings: Solche Ergebnisse erzielt man nicht allein, durch Texte aufsagen, schon gar nicht online. Solche Texte entstehen durch der einzigartigen Kombination aus Methoden-, Technik- und Moderations-Erfahrung, die Tim Schlüter mitbringt:

  • Er „fährt“ das Online-Event selbst (wie es auch Radio-Moderatoren machen, Tim Schlüter hat vor seiner TV-Zeit beim Radio gearbeitet).
  • Er trainiert und probt mit den Speakern selbst.

Tim Schlüter kann nur solche Ergebnisse für Sie produzieren, wenn Sie seiner Erfahrung vertrauen. Er hat höchstwahrscheinlich mehr im Fernsehen, mehr Offline-Events und vor allem mehr Online-Events moderiert als die meisten anfragenden. Er bittet daher in Ihrem Interesse, ihm nicht nur zu vertrauen, dass er gut moderieren kann. Sondern, dass ein erfolgreiches Event mit einer erfolgreichen Moderation auch Methoden und Formate braucht, die erfahrungsgemäß funktionieren:

  • Tim Schlüter moderiert keine Online-Events, bei denen aus dem Publikum jemand aufstehen und sich melden kann. Grund ist, dass dies schon Offline keine gute Idee war, und jeder die Vielredner kennt, die Konferenzen sprengen. Tim Schlüter hat dagegen 2015 aus eigener Moderations-Erfahrung das Frage-Tool VOXR VOXR SMART Q&A entwickelt, das genau dieses Problem vermeidet. Es ist seit März 2020 im Zuge von Corona vielfach von ihm selbst und anderen eingesetzt worden, und führt zu Feedbacks wie den obigen Beispielen.
  • Tim Schlüter moderiert keine „Fragen aus dem Chat“. Der Grund ist der gleiche: Es geht einfach so viel besser (!): voxr.org/smarter-chat

Wir sind uns bewusst, dass diese klare Herangehensweise dazu, was Tim Schlüter macht und was nicht, für die meisten Anfragenden im ersten Moment ungewöhnlich scheint.

Auch hier ist die Bitte: Vertrauen Sie uns. Diese Bedingungen sind in Ihrem Sinne. Bedenken Sie: Der Zusachauer früher war wie eine Katze im Käfig. Natürlich läuft eine solche Katze nicht weg, wenn man sie mit einer langweiligen Podiumsdiskussion beschallt. Das liegt aber nicht an der Diskussion, es liegt am Käfig.

Tim Schlüter moderiert Situationen, bei denen die Katze frei entscheiden kann, ob sie gehen will. Und es im Zweifel tut. Damit solche Zuschauer dran bleiben, hat Tim Schlüter Methoden, Formate, geführte Interaktion und seine Art zu moderieren ein. Mit solchen Feedbacks wie Sie sei oben sehen.

Aber: Natürlich sollen Sie dies nicht einfach so glauben. Testen Sie es am eigenen Leib! Tim Schlüter macht ohnehin nicht nur ein Moderations-Briefing mit Ihnen, sondern drei. Und das Erste davon ist eine kostenlose Event-Beratung an.

Damit können Sie sich kennen lernen, mehr über das oben genannte und Tim Schlüters Erfahrungen mit Online-Events erfahren, am eigenen Leib, in der VOXR Online-Event-Location spüren, wie sich das alles für Teilnehmer anfühlt. – und er dann entscheiden, ob Sie es möchten.

Falls Sie all das wollen, beginnen Sie hier: voxr.org/de/ufaq/consulting.

PS: Thema Workshops / Break-Out-Rooms: Hierzu folgt in Kürze ein Blogpost. Schon jetzt sei gesagt: Ja, das geht, lassen Sie sich dazu aber persönlich beraten. Es ist keinesfalls so trivial wie Offline. Richtig gemacht kann es aber sehr gut funktionieren.

PS: Thema Technik: Tim Schlüter moderiert seit 2020 nur noch online, mit eigener Technik und der eigenen VOXR Event-Location inkl. Break-Out-Rooms.

PS: Pricing: Sie bekommen mit Tim Schlüter nicht eine Moderation für ein (Ihr) Konzept, von dem Sie noch nicht wissen, was die Untiefen sind. Sondern Sie bekommen eine extrem erfahrene Moderation mit einen Konzept, das unter Corona-Bedingungen mehrfach gezeigt hat, das es funktioniert. Preise finden Sie hier: voxr.org/pricing-govirtual.

Kategorien ActiveVirtual360 / SmartMemberMeeting360
Fanden Sie diese Antwort hilfreich?
0
0

Weitere Fragen ?

Weitere Antworten auf häufige Fragen finden Sie unter voxr.org/faq

>